Ansprechpartner


1. Vorsitzender

Matthias Schmidt

Über ein volles Haus konnte sich der DRK-Ortsverein Elz freuen, der jüngst zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen hatte. So konnte der Vorsitzende Matthias Schmidt vor 60 erschienenen aktiven und fördernden Mitgliedern sowie Vertretern aus Politik und Vereinsleben von einem ereignisreichen Geschäftsjahr berichten.

In seinen einleitenden Worten berichtete Matthias Schmidt über die erfolgreiche Vorstands- und Vereinsarbeit. Diese hänge immer vom gesamten Team und nicht nur von einzelnen Personen ab. Auch das gute Miteinander der drei Elzer Hilfsorganisationen und das gute Miteinander innerhalb der Vereine hob der Vorsitzende besonders hervor. Er fühle sich mit der Feuerwehr und der DLRG sehr verbunden und sieht uns alle als eine große Familie in der Gemeinde. Man habe wieder die beiden Elzer Flohmärkte, im Gewerbegebiet und im Ortskern von Elz, veranstaltet. Neben anderen Aktivitäten, wie diversen Blutspendeterminen und der Altkleidersammlung, habe sich das Wutzkopp Festival etabliert, erfreue sich großer Beliebtheit und wird dieses Jahr zum achten Mal stattfinden. Die sechs Blutspendetermine werden das Jahr über im Bürgerhaus veranstaltet, zu denen immer weniger Spender begrüßt werden können. Hier appelliert er an die Bürger, sich der Wichtigkeit dieser Einrichtung bewusst zu werden.

Als Ehrengast durfte die Elzer Rotkreuzfamilie den Präsidenten des DRK-Landesverbandes Hessen, Herrn Norbert Södler, begrüßen. Ganz grundlos war sein Kommen nicht, denn er hatte zwei hohe Ehrungen im Gepäck, die er im Anschluss an seine Grußworte aussprechen durfte. So wurden der Erste Vorsitzende, Matthias Schmidt, und Rainer Braun, langjähriges Vorstandsmitglied im DRK-Ortsverein Elz, für ihr langjähriges und erfolgreiches Engagement für das Elzer Rote Kreuz mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes ausgezeichnet.

Bereitschaftsleiter Steffen Kopp berichtete in seinen Worten, dass zwei aktive Helfer den Ortsverein verlassen, jedoch 13 neue Helferinnen und Helfer für die aktive Arbeit im DRK gewonnen werden konnten. Eine rekordverdächtige Zahl. Zehn von ihnen haben schon die Sanitätsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Auch die Stammmannschaft der Helferinnen und Helfer konnte sich nicht nur in medizinischen und sanitätsdienstlichen Themen, sondern auch in organisatorischen, taktischen oder technischen Inhalten weiterbilden. Er dankte den Helferinnen und Helfern für rund 1700 Stunden Dienst bei Blutspendeterminen, Sanitätsdiensten, Altkleidersammlung, Feuerwehr Hintergrunddienst, dem Helfer-vor-Ort und vielen zusätzlichen Aktionen.

Über ein ereignisreiches Jahr des Elzer Jugendrotkreuzes berichtete dessen Leiter Ulrich Neu. Die 40 Mitglieder beider Altersgruppen trafen sich abwechselnd jeweils donnerstags zur Gruppenstunde im Elzer DRK-Zentrum. Dabei wurden Themen wie die Geschichte des Roten Kreuzes und kindgerechte Erste Hilfe vermittelt. Spielen und Basteln kam natürlich nicht zu kurz und mit der realistischen Unfalldarstellung sowie dem Umgang mit medizinischem Material, wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Bei der Teilnahme des Kreiswettbewerbs in Limburg haben die Bambini-Stufe und Stufe 2 den 1. Platz belegt. Stufe 2 hat sich zur Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert. Im Juni reiste die Mannschaft nach Hungen zum Landeswettbewerb.

Darüber hinaus wurde zusammen mit der DLRG-Jugend  eine 24-Stunden-Übung veranstaltet, bei der die Kinder und Jugendlichen bei verschiedenen Szenarien ihr Können unter Beweis stellen mussten. Ulrich Neu wies abschließend auf das große Jubiläum im kommenden Jahr hin: Das Elzer Jugendrotkreuz wird im Jahr 2020 50 Jahre alt!

Kassierer Mario Muth erläuterte die aktuelle finanzielle Situation des Ortsvereins und kommentierte dahingehend das abgelaufene Geschäftsjahr und erörterte den neuen Haushaltsplan der schließlich wiederum einstimmig von der Versammlung angenommen wurde.

Bürgermeister Horst Kaiser, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Helmut Petri, Vorsitzender der Elzer Feuerwehr Heinz Kunz und Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Elz Winfried Weimer dankten den Elzer Rotkreuzlern unisono für die geleistete Arbeit und zeigten sich von der Aufgabenfülle des Vereins beeindruckt.

Zum Abschluss der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt, so für 5 aktive Jahre Ina Arnold und Marcel Materne. Seit 25 Jahren sind Stefanie Fruhner und Ulrich Neu sowie seit 30 Jahre Rainer Braun aktiv. Außerdem wurden zum Gruppenführer Michael Lewalter, Rene Becker und Johannes Schmitt ernannt.