Ansprechpartner


1. Vorsitzender

Matthias Schmidt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung durfte die Elzer Rotkreuzfamilie einen hohen Gast begrüßen: Der Präsident des DRK-Landesverbandes Hessen e.V., Herr Norbert Södler, war "überraschenderweise" zu einem Besuch gekommen.

Mit seinem Besuch wollte sich Norbert Södler aber nicht nur ein Bild von der Arbeit an der Basis der ehrenamtlichen Arbeit machen. Seine Visite diente einem weiteren Zweck, denn er hatte zwei hohe Auszeichnungen mitgebracht, die er im Anschluss an seine Grußworte zwei langjährigen und hochengagierten Rotkreuzlern antrag: Matthias Schmidt, Erster Vorsitzender, und Rainer Braun, langjähriges Vorstandsmitglied, wurden mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes ausgezeichnet. Beide haben diese höchste DRK-Ehrung in Hessen mehr als verdient, was ihre DRK-Vitae eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Matthias Schmidt trat am 01.01.1991 in den DRK-Ortsverein Elz ein. Parallel verpflichtete er sich zur Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz als Wehr­er­satz­dienst­leistender. In diesem Zusammenhang war er Einsatzkraft des 2. Sa­ni­täts­zug Limburg-Weilburg (Zivilschutz) und des Schnelleinsatzzug (SEZ) Limburg im hes­si­schen Katastrophenschutz, in denen er auch als Truppführer fungierte. Sein ehrenamtliches Engagement zeigte sich in dieser Zeit z.B. bei der Teilnahme der letzten Landesübung der hessischen Schnelleinsatzzüge in Bad Hersfeld oder der Regionalübung hessischer Rotkreuzler in Wiesbaden im Jahr 1996. Daneben war er z.B. auch beim Krankenhausbrand in Limburg im Jahr 1996 im Einsatz. Über­dies stand er selbstverständlich auch für alle regulären Dienste der Elzer DRK-Bereit­schaft bereit und engagierte sich bei unzähligen Blutspendeterminen in Elz und Ha­da­mar, der Altkleidersammlung und vielen Sanitätswachdiensten in Elz und Um­ge­bung.

Nach Ende seiner 10-jährigen Dienstverpflichtung blieb er dem Deutschen Roten Kreuz als aktiver Helfer treu. So war er Einsatzkraft der Schnelleinsatzgruppe Lim­burg des DRK-Kreisverbandes Limburg e.V. und ist bis heute noch im 1. Sa­ni­täts­zug Limburg-Weilburg des hessischen Katastrophenschutzes als Einsatzkraft ein­ge­plant.  

Unabhängig seiner Tätigkeit im Einsatzdienst übernahm Matthias Schmidt schon früh auf administrativer Ebene Verantwortung. 1993 wurde er erstmals als Beisitzer in den Vorstand des DRK-Ortsverein Elz gewählt. Vier Jahre später erfolgte seine ein­stim­mige Wahl zum Zweiten Vorsitzenden des Elzer Roten Kreuzes. Im Jahr 2000 bestimmte die Jahreshauptversammlung des DRK-Orts­ver­ein Elz Matthias Schmidt schließlich einstimmig zu ihrem neuen Ersten Vorsitzenden. An dieser Stelle muss betont werden, dass Matthias Schmidt zu diesem Zeitpunkt erst 29 Jahre alt war und die Verantwortung für einen großen DRK-Ortsverein mit über 60 aktiven und rund 1000 fördernden Mitglieder übernahm. In diesem Zusammenhang war und ist er über viele Jahre hinweg als Vertreter des DRK-Ortsvereins Elz Mitglied des Vorstandes der DRK-Kreisverband Limburg e.V.

In seiner Amtszeit als Vorsitzender sticht das 100-jährige Jubiläum des Elzer Roten Kreuzes hervor, das unter seinem Vorsitz zu einer denkwürdigen Veranstaltung der Ortsgemeinde Elz und einem tollen Erfolg des DRK-Ortsvereins wurde. Daneben lei­te­te er in den Jahren 2009 und 2010 den Umbau und die Renovierung des DRK-Zen­trum Elz ein, welches schließlich in den Jahren 2010 bis 2014 unter seiner Ägide um einen zusätzlichen Anbau erweitert wurde.

Kennzeichnend für seine Amtsführung sind seit jeher seine ausgleichende Art sowie seine absolute Vertrauenswürdigkeit gegenüber dem Vereinsvorstand, der Be­reit­schaftsleitung und allen aktiven Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsverein auf der ei­nen, und den übergeordneten Gremien wie Kreisvorstand oder Kreis­geschäfts­füh­rung des DRK-Kreisverbandes Limburg auf der anderen Seite. Seine außerordentliche Begabung als Moderator und Redner, die er bei fast zwanzig Jahreshauptversammlungen und bei unzähligen anderen Anlässen unter Beweis ge­stellt hat, machen ihn zur Stimme des DRK-Ortsverein Elz. 

Bis heute steht Matthias Schmidt an der Spitze der DRK-Gliederung seiner Heimat­ge­meinde. Unabhängig seiner bis dato 26-jährigen ununterbrochenen Mit­glied­schaft auf der Vorstandsebene des Elzer Roten Kreuzes, zeugen vor allem seine bis heute 19 Amtsjahre (!) als Vorsitzender davon, wie sehr er sich um das Deutsche Rote Kreuz im allgemeinen, den DRK-Ortsverein Elz im speziellen und vor allem um die hilfebedürftigen Men­schen in unserer Region verdient gemacht hat.

Bedenkt man, dass Matthias Schmidt über sein ehrenamtliches Engagement im Deutschen Roten Kreuz hinaus noch in vielfältiger Weise in anderen Bereichen ehr­en­­amtlich engagiert ist, und nicht zuletzt während seiner Zeit im Deutschen Roten Kreuz eine fünfköpfige Famile gegründet hat – selbstverständlich sind alle Mitglieder im JRK oder DRK –, müssen seine Verdienste um unsere Hilfs­organisation noch höher bewertet werden.

 

Rainer Braun trat am 01.01.1989 in den DRK-Ortsverein Elz ein. Parallel dazu verpflichtete er sich zur Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz. In diesem Zu­sam­menhang war er zunächst Einsatzkraft des 2. Sa­ni­täts­zug Limburg-Weilburg (Zivil­schutz) und des Schnelleinsatzzug (SEZ) Limburg im hessischen Katas­trophen­schutz. Als aktive Einsatzkraft fungierte er hier auch als Truppführer.

Sein ehrenamtliches Engagement zeigte sich in dieser Zeit bei unzähligen Übungen auf Standortebene der in Elz stationierten Einsatzeinheiten oder z.B. bei der Regionalübung hessischer Rotkreuzler in Wiesbaden im Jahr 1996. Daneben war er z.B. auch beim Kran­ken­haus­brand in Limburg im Jahr 1996 im Einsatz. Überdies nahm er selbst­ver­ständ­lich an allen regulären Diensten der Elzer DRK-Bereitschaft teil und en­ga­gierte sich bei unzähligen Blutspendeterminen in Elz und Hadamar, der Alt­kleidersammlung sowie vielen Sanitätswachdiensten in Elz und Umgebung. Nicht zu­letzt begleitete er die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elz in den 1990er Jahren zu vielen Einsätzen im Rahmen des „Feuerwehr-Hin­ter­grund­dienstes“. Dabei sicherte er die Feuerwehr­­ka­me­raden sanitätsdienstlich ab, übernahm die Erstversorgung von Patienten und half bei der abschließenden Ver­sor­gung durch den Rettungdienst. Schließlich gehörte er mit dem Jahr 1999 zu den ersten Einsatzkräften der Schnelleinsatzgruppe Limburg.

Sein besonderes Steckenpferd stellte stets der technische Dienst ­– heute als Fachdienst „Technik und Sicherheit“ bekannt – dar. Nach dem Besuch des entsprechenden Fachdienstlehrgangs absolvierte er im Jahr 1993 auch den Lehr­gang für Ausbilder im technischen Dienst in Fritzlar. In diesem Zusammenhang bil­de­te er über viele Jahre hinweg die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Orts­vereins auf Standortebene fort und verantwortete Pflege und Instand­set­zung der tech­nischen Ausrüstung der Bereitschaft und im be­son­de­ren des Equip­ments des Gerätewagens des SEZ Limburg.

In seiner Zeit als Mitglied im Deutschen Roten Kreuz hat Rainer Braun bis heute un­ter­schiedliche Ämter im DRK-Ortsverein Elz inne gehabt und ist bis heute eine wich­tige Stütze der Gemeinschaft. Von 1993 bis 2001 fungierte er als Leiter des Elzer Jugendrotkreuzes und führte viele Kinder und Jugendliche an die Rotkreuzarbeit heran, die sich teilweise auch heute noch aktiv im Deutschen Roten Kreuz in den Dienst der guten Sache stellen. Seit dem Jahr 2010 verantwortet Rainer Braun als Blutspendebeauftragter die Mate­rial­­dis­position rund um die Blutspendetermine in Elz. Darüber hinaus zeichnet er sich seit zwei Jahrzehnten als „Koch“ des Ortsvereins aus, und hat unzählige Portionen Eintopf für hungrige Gäste bei Märkten und sonstigen Veranstaltungen zubereitet. 2018 wurde er unabhängig seiner kooptierten Mitgliedschaft im Vorstand des DRK-Ortsverein Elz erneut als ordentliches Mitglied einstimmig von der Jahreshaupt­ver­sam­mlung als Beisitzer gewählt. Damit spricht der Ortsverein einem langjährig aktiven Mitglied Anerkennung aus, das sich durch seine bescheidene Art und sein stets verantwortungsvolles und zuverlässiges Handeln ausgezeichnet hat.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass Rainer Braun in seiner 30 Jahre an­dau­ern­den aktiven Mitgliedschaft und seiner langjährigen Vorstandschaft die Ge­schicke des Elzer Roten Kreuzes maßgeblich mitgestaltet hat.